Stört es dich, wenn du nicht genug ernst genommen wirst, obwohl du deine Arbeit liebst und gut darin bist? Du kannst andere nicht ändern, aber deine Wirkung einfach beeinflussen. Zum Beispiel durch deine Art zu sprechen.

Verstellen willst du dich bestimmt nicht. Ein künstliches Verhalten und unechte Menschen wirken sehr unangenehm. Ich bin sicher, du hast schon eine Menge über Authentizität gelesen. Und es gibt viele Motivationals auf Pinterest zum Thema man-selbst-sein.
Nur leider kannst du den Menschen nicht vorschreiben, wie sie dich sehen sollen. Du kannst nicht darauf bestehen, dass andere deine Authentizität schätzen sollen. Denn ob wir jemanden insgeheim respektieren oder nicht, hängt von vielen Dingen ab, die wir manchmal nicht einmal merken. Auch wenn viele sagen, dass es egal ist, was andere denken: die Wahrheit ist, wir wollen respektiert werden. Wenn du ein Business hast und eine Dienstleistung verkaufst oder etwas herstellst, musst du ernst genommen werden. Andere sollen sehen: du weißt Bescheid und bist deinen Preis wert.

Ob jemand fähig auf uns wirkt, kommt auch darauf an, wie diese Person spricht.
Hast du schon einmal über folgendes nachgedacht?

Stimme und Tonlage – verstell dich nicht. Aber ändere dich vielleicht.

Deine Stimme gehört zu dir. Jemand anderes nachzuahmen führt nicht dazu, von anderen ernst genommen zu werden.
Es gibt Seminare, in denen Verkäufer aufwendig lernen, durch ihre Stimme und den Tonfall Kunden zu beeinflussen. Ich nehme an, dass das als Unternehmer/in nicht deine Priorität ist. Dass es aber diese Seminare gibt, zeigt: unsere Stimme hat bedeutenden Einfluss auf andere. Wenn deine Stimme für dein Gegenüber angenehm klingt, wird man eher bereit sein dir zuzuhören. Wendest du dich nicht auch lieber Menschen zu, deren Tonfall und Stimme freundlich und sicher klingen? Auch wenn du eine Sprache nicht verstehst, kannst du beurteilen, ob sich das Gesagte freundlich und vertrauenerweckend oder arrogant und ungehalten anhört.
Die wichtigste Regel für dich, um unkompliziert die Wirkung deiner Stimme für dich zu nutzen, ist:

Deine Persönlichkeit, Einstellung und Stimmung beeinflussen den Klang deiner Stimme.

Du denkst insgeheim, du beherrschst deine Arbeit nicht? Und das willst du durch eine betont selbstsichere Stimme übertünchen? Du findest deine Mitmenschen grundsätzlich nicht so hell wie dich selbst? Oder du gehst davon aus, dass das Leben grundsätzlich gegen dich ist? Deine Kunden gehen dir mit Fragen auf die Nerven, eigentlich willst du hier nur Geld verdienen? Das wird sich alles auf deine Stimme auswirken- und nicht zu deinem Vorteil.

Du brauchst keine komplizierten Anleitungen und deine Stimme zu verändern. Wenn du auf diesem Blog bist, gehe ich ganz stark davon aus, dass du andere nicht manipulieren möchtest (und brauchst), um zu verkaufen.

Um mit deiner Stimme freundlich und sicher zu wirken- also wie jemand, dem man vertraut und gerne zuhört- solltest du die Person SEIN, zu der diese Stimme passt. Dich zu verstellen wird nicht die Wirkung haben, die man möchte. Gefällt dir die zuckersüße Stimme von Leuten, die dir unbedingt etwas verkaufen möchten? Und deren Stimme und Gesichtsausdruck auf „mürrisch“ umschwenkt, wenn du doch kein Interesse hast? Freundlichkeit und Interesse an anderen zu heucheln bringt auf Dauer nicht viel.

Willst du mehr dazu lesen, wie du dein Businessleben einfacher machen kannst? Melde dich hier an und bekomme 10 kostenlose Tipps für mehr Einfachheit in deinem Businessleben!


Egal wie deine Stimme von Natur aus ist, wenn du von deiner Arbeit überzeugt bist, deine Grundeinstellung freundlich und zuversichtlich ist, wird das deine Stimme sicher und warm machen. Das ist unabhängig davon, ob sie hoch oder tief, voll oder eher piepsig ist.
Also: sich verstellen? Nein, das geht nicht gut. Sich verändern? Wenn nötig, ja.

Deine Stimme ohne aufwendiges Training verbessern

Wenn deine Muskeln entspannt sind und du richtig atmest, hast du schon viel dafür getan, um das Beste aus deiner Stimme herauszuholen.
Ab und zu sehe ich in einem bestimmten Geschäft eine Verkäuferin, deren Stimme jedes Mal so gestresst und gehetzt klingt, dass ich es vermeide, sie etwas zu fragen. Es ist einfach zu unangenehm. Wenn du (und damit deine Muskeln) angespannt bist und nicht richtig atmest, wird sich deine Stimme gestresst und dünn anhören.
Was passiert, wenn du die Hand auf eine Gitarre hältst, während gespielt wird? Du hörst keinen Klang, sondern dünnes Geklimper. So wirkt auch Anspannung im Körper auf deine Stimme.
Entspannung beginnt in unserem Kopf (siehe oben). Eine gute Einstellung zu dir, deiner Arbeit und deinen Kunden wird deinen Körper entspannen.
Wenn du mental entspannt bist, ist es einfacher, deinen Körper zu entspannen. Versuche mehrmals am Tag bewusst, deine Muskeln zu entspannen, während du redest. Wenn dein Körper entspannt ist, kann dein Atem frei fliessen und deine Stimme angenehmer klingen lassen.

Telefon

Wieso wurden am Arbeitsplatz eines Callcenters Spiegel für alle Mitarbeiter vorgeschlagen? Weil man einen freundlichen Gesichtsausdruck am Telefon hören kann! Über den Klang deiner Stimme haben wir im oberen Abschnitt schon gesprochen. Es gibt einiges, das du noch zusätzlich beim Telefonieren beachten kannst, um professionell zu wirken.

Als ich vor Jahren einen meiner ersten Jobs im Marketing hatte, wollte mich mein damaliger Chef auf meine Art am Telefon hinweisen. Ich habe Fragen am Telefon kurz, knapp, und mit hörbarem Punkt am Ende beantwortet. Das war von mir nicht unhöflich gemeint, kam aber bei anderen so an. Sein Rat an mich war: „Schauen Sie sich an, was Ihnen bei anderen gefällt, was gut wirkt, und dann machen Sie es auch so!“ Ich würde dir zusätzlich noch raten: Werde die Person, die du in deinem Business sein willst, und sprich wie sie.


Als Frau im Businessalltag einfach gut und professionell aussehen, ohne viel Zeit und Geld zu investieren? Hier klicken!


Das kommt erfahrungsgemäß am besten an und lässt dich sicher und kompetent wirken:

 

Nach dem Namen deines Gegenübers fragen (und ihn zumindest einmal verwenden).
Alle Menschen möchten wertgeschätzt werden. Den Namen des anderen zu verwenden ist eine Art des Respekts. Wird das aber übertrieben, wirkt das eher manipulativ und aufgesetzt. Und kann nerven…

Wissen, welche Information du brauchst oder hast, bevor du anrufst.
Ja, sehr banal, aber wurdest du schonmal angerufen, und der andere musste erst während des Gesprächs herausfinden, was er eigentlich von dir wissen möchte? Du kannst das besser.

Einfach und klar sprechen.
Meistens braucht es keinen wortreichen Vortrag, um zu sagen was man eigentlich will. Es reichen einige freundliche klare Sätze. Unsere Aufmerksamkeit ist heute so stark beansprucht, unnötig lange und unklare Ansagen am Telefon mag kaum jemand.

Mit der Aufmerksamkeit des anderen vorsichtig umgehen. 
Keiner mag es, alle paar Minuten wieder und wieder kontaktiert zu werden (ob am Telefon oder per E-Mail), noch dazu in einem fordernden Tonfall, als müsste der andere zur Verfügung stehen.

Ja, man kann und muss man selbst sein. Aber einige Dinge sind allgemein gültig schlecht, wenn man als Businessowner gerne ernst genommen werden will und sich für den anderen angenehm anhören möchte.

Versuche folgendes nicht zu tun:

Melden und Sprechen im militärischen Tonfall.
Ich habe einmal bei einem Makler angerufen, der offensichtlich viel zu tun hatte. Als ich meinen Namen und mein Anliegen sagte, wurde ich sofort in einem unglaublich gestressten Tonfall mit einer Aneinanderreihung von Fakten bombardiert, so schnell und zackig vorgetragen, dass ich ihn kaum verstehen konnte. Ich habe mich für die Informationen bedankt und das Gespräch beendet.
Kann sein, dass du nur keine Zeit verlieren willst oder gestresst bist. Das muss nicht unhöflich sein, aber ein Tonfall, der sich nach einem Maschinengewehr anhört, ist abschreckend und oft auch ärgerlich. Manchmal ist es besser nicht ans Telefon zu gehen, als sehr gehetzt und genervt zu klingen. Ist einfach abschreckend.

Eine übertrieben süße Kleinmädchenstimme, die nicht zu dir passt.
Das andere Extrem: sich am Telefon künstlich süß und harmlos zu geben. Vielleicht angenehmer als eine barsch vorgetragene Antwort, aber es kann auch dazu führen, dass man dich weniger ernst nimmt, als du es durch deine Leistung verdient hättest.

Geräusche am Telefon, die die Person am anderen Ende irritieren.
Einfach, aber vielleicht denken manche nicht daran: die Person am anderen Ende hält vielleicht das Telefon ans Ohr, und da kommen Essengeräusche, übertrieben lautes Aufschreien, Jammern, schrille Töne usw. meistens nicht gut an. Aus diesem Grund wird dir wahrscheinlich keiner den Auftrag verweigern, aber du willst andere nicht verärgern.

Das alles ist viel unkomplizierter und einfacher als es sich anhört. Du musst dich nicht ganz anders geben, als du bist. Denke daran, was für dich angenehm ist und welches Verhalten du ernst nimmst.

Es gibt noch etwas anderes, wodurch du deine Wirkung stark beeinflussen kannst. Durch deine Worte und Formulierungen.

Darum wird es in Teil 2 gehen.

Wa sind deine Erfahrungen zu diesem Thema? Schreibe gerne in einem Kommentar oder in einer Nachricht an mich deine Beobachtungen dazu.

P.S.: Wenn du Lust hast, schau dir dazu auch diesen verwanden Beitrag an: WIE DU EINFACH PROFESSIONELLER WIRKST, ALS DU DIR VIELLEICHT SELBST (NOCH) VORKOMMST.