Du willst dein Unternehmen voranbringen und dabei dein Leben genießen? Dann übernimm die Kontrolle über deine Zeit! Es gibt vieles, was uns im Alltag behindert und das wir einfach hinnehmen, anstatt einmal etwas Zeit zu investieren und unnötigen Stress wegzuschaffen. Hier geht es darum, wie du dein Leben einfacher machen kannst, um dich auf deine Arbeit und andere dir wichtigen Dinge zu konzentrieren.

Minimalismus im Alltag

Trenn dich von allen überflüssigen Dingen

1. Entrümple deine Wohnung!

Wahrscheinlich brauchst du nicht mehr Raum, sondern weniger Dinge. Die meisten Menschen haben zu viel. Schau dich einmal bei dir um – wird es dir mit der Hälfte (vielleicht auch noch weniger) besser gehen? Eine aufgeräumte Umgebung mit wenigen schönen oder nützlichen Dingen ist meiner Meinung nach einer der wichtigsten Schritte, um viel mehr Klarheit im Alltag zu haben. Eine radikale Veränderung ist hier einfacher und effektiver als der gute Vorsatz, sich in den nächsten Monaten zu verkleinern.

Wo soll man mit dem Aufräumen anfangen? Setze dir ein Zeitlimit von einer Woche, um 

-alle (!!!) Kleidung zu verschenken, verkaufen, wegzuwerfen, die du nicht trägst oder in der du nicht gut aussiehst. Dann gehe nochmal alles durch und trenn dich von überflüssiger Kleidung. Du brauchst nicht viel, und Frau sein ist keine Ausrede. Denke bei zukünftigen Einkäufen an diese Aufräumaktion! Lieber einen kleinen, aufgeräumten Schrank mit schöner Kleidung oder ein langsam wieder anwachsendes Chaos der Mittelmäßigkeit?

-alles wegzuschaffen, das du doppelt hast, wenn du nur eins davon brauchst (Küche und Bad haben hier großes Potenzial!). Denke bei zukünftigen Ausgaben daran.

-alle Schubladen durchzugehen und wegzubringen, was keine Daseinsberechtigung mehr hat (das kann eine große Menge sein).

-deine Abstellräume zu entrümpeln- vielleicht musst du dir dabei professionell helfen lassen, aber das ist eine einmalige und sinnvolle Ausgabe.

[bctt tweet=“Ein leichterer, effizienterer, schönerer Businessalltag – 10 Tipps für mehr Minimalismus“ username=“ColibriBiz“]

Wenn du Familie hast, kannst du wahrscheinlich nicht wild drauflos entsorgen. Überzeuge sie davon, dass unnützer Krempel von keinem vermisst werden wird und das Leben mit weniger Gegenständen sehr viel angenehmer sein wird. Vielleicht musst du Kompromisse machen, aber du kannst auf jeden Fall etwas tun, um dein Leben einfacher zu machen!

Wenn du alle geeigneten Dinge verschenkt/ gespendet/ verkauft hast, kannst du, wenn möglich, eine „zu verschenken“ Kiste mit dem Rest vor deinem Hauseingang stellen. Was dann nicht wegkommt, muss in den Müll. So habe ich es auch gemacht und habe in kurzer Zeit mehr Klarheit in meine Umgebung gebracht. Ich kann dir garantieren: du wirst vom Ergebnis begeistert sein!

2. Newsletter abbestellen/ unfollow auf Social Media

Ok, nicht alle! Behalte, was du wirklich liest und dir etwas bringt, weil die Informationen nützlich sind oder weil du Spaß daran hast. Ansonsten: abbestellen/ unfollow. Das machst du jetzt. Du brauchst keine Ablenkung und Zeitfresser und auch nicht Rabatte von zehn Onlineshops. Wenn du etwas brauchst, weißt du, wo du es findest. Wir brauchen nicht mehr, sondern weniger und besseren Input. Macht auf einen Schlag mehr Zeit und Aufmerksamkeit für deine eigentlichen Ziele!

3. Halte deinen Schreibtisch minimalistisch

Auf deinen Schreibtisch oder in Griffweite brauchst du nur, was du für deine Arbeit brauchst. Keinen Papierkram und kleine Gegenstände, die dich ablenken. Und meistens auch nicht dein Handy!

4. Schaffe unnötige Versicherungen ab

Natürlich weißt du am besten, was du brauchst, aber Versicherungen sollen das Leben einfacher machen und nicht unnötig kompliziert! Es gibt in Deutschland mehr Sicherheit als in vielen anderen Orten der Welt, trotzdem gibt es Smartphone- und Brillenversicherungen. Darüber würde man sich woanders vermutlich totlachen. Wir können uns nicht gegen alles im Leben versichern.

Einfacher für Ordnung sorgen

Jetzt hast du schon eine Menge getan und du freust dich wahrscheinlich, wie viel leichter dein Alltag wirkt. Sorge dafür, dass es auch so bleibt, denn alte Gewohnheiten können dich bald wieder in den ursprünglichen Zustand bringen.

5. Ordnung ohne Aufwand

Das funktioniert, wenn du mittelordentlich bist:

-Kiste und Körbe in Schränken mit groben Kategorien – einfach und schnell

-Platz für alles, was du täglich brauchst, sollte in wenigen Sekunden erreichbar sein

-ein Platz für Kabel und Ladegeräte

-nicht mehr, sondern weniger Stauraum- wenn du nicht weißt, wohin damit, kaufst du auch weniger

-wenn du Gelegenheit dazu hast, signalisiere freundlich, dass du lieber keine Gegenstände geschenkt haben möchtest (und halte dich auch daran- etwas immaterielles oder etwas, das verbrauchst wird, ist oft die bessere Wahl)

6. (fast) nie wieder aufräumen

-Post immer am selben Tag bearbeiten oder entsorgen (unerwünschte Post abbestellen oder wegwerfen, bevor du zur Tür hereinkommst)

-alles sofort erledigen- Krimskrams des Tages aus der Handtasche entsorgen, Paket auspacken, Abwasch erledigen, Sofadecke zusammenfalten

-wenn du etwas benutzt hast, stell es sofort wieder an seinen Platz, ohne darüber nachzudenken, dauert wenige Sekunden

Einfacher Zeit sparen

 

7. Priorität statt To-do-Listen

Listen sind eine gute Sache, aber manchmal können sie überfordern und deinen Alltag eher komplizierter statt einfacher machen. Versuch das: überlege dir am Vorabend eine bis drei Prioritäten für den nächsten Vormittag und halte dich daran. Dann hast du früh am Tag schon etwas geschafft, ohne dich aufwendig zu organisieren.

 

8. vergiss die Snooze Funktion

Außer, du stehst wirklich nach nur einem Mal auf. Wenn du eine Stunde oder länger brauchst, um dich zum Aufstehen zu entscheiden: besser eine Stunde ungestörter Schlaf. Akzeptiere, dass du nicht um 6 Uhr aufstehen kannst/ willst, und fülle deinen Morgen nicht mit Dingen, die man angeblich morgens tun muss. Da du als Selbständige/r deine Zeit vermutlich selber einteilen kannst, stell den Wecker auf eine Zeit, die dich nicht quält. Oder nur ein bisschen.

9. unnötige Termine

Die Bank ruft an und möchte dich zu einem neuen Produkt beraten. Oder du triffst dich regelmäßig aus Gewohnheit mit Leuten, obwohl es weder Spaß macht noch jemandem dabei geholfen wird. Wenn du nicht sofort begeistert zusagen kannst, gib dir eine kurze Bedenkzeit. Behalte die Kontrolle über deine Zeit und halte solche Verabredungen und Termine so selten wie möglich. So vermeidest du, dass du dich unnötig über Zeitverschwendung ärgerst.

10. beantworte Nachrichten nicht immer sofort

Die meisten Nachrichten sind nicht so wichtig, dass sie nicht auch später beantwortet werden können. Wenn dein Umfeld schon daran gewöhnt ist, dass du auf jedes „bing!“ schnell reagierst, ändere das. Auf sinnlose Memes und Videos nicht zu reagieren sendet auch ein Signal!

Schaffe wieder mehr Klarheit und Zeit in dein Leben und konzentriere dich auf alles, was dir wirklich wichtig ist!

Was funktioniert für dich, um mehr Kontrolle über deinen Alltag zu haben?